Inhalt

Bild vergroessern

aktuelles Heft

2017/05: Self-Tracking. Lifelogging. Quantified Self.
Das diffuse Unbehagen, dass das Projekt ‚Selbsterkenntnis durch Self-Tracking‘ auslöst, lässt sich als die Befürchtung fassen, dass es statt zur Erkenntnis womöglich zwangsläufig zum Verlust des Selbst kommt. Aber auch zum Verlust des Wir. Denn längst beschränken sich Tracking-Apps nicht mehr auf Sport und Medizin. Auch dort, wo es um die Qualität des Erlebens geht, wird der eigenen Wahrnehmung nicht mehr getraut, da müssen Zahlen, Daten, Fakten her. Die [...]
mehr

aktuelles

Bild vergroessern
Großteil der Kinder erkennt Fake News nicht
Fast die Hälfte der jungen Menschen im Alter von acht bis 16 Jahren findet Nachrichten wichtig. Doch nur ein Drittel meint, Fake News erkennen zu können, während ein weiteres Drittel eben das ausschließt. Zu [...]
 
Bild vergroessern
Studentische Hilfskraft gesucht
Lust auf Medienpädagogik? Spaß an Recherche, Forschung, Texten? Wir suchen ab Januar/Februar 2018 eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung in unserer Redaktion sowie in der Abteilung Forschung des JFF - [...]
 
Bild vergroessern
Alte und neue Erkenntnisse: ARD/ZDF-Onlinestudie 2017
Die gesellschaftliche wie individuelle Bedeutung des Internets nimmt weiterhin zu. Rund 72 Prozent der Deutschen nutzen heutzutage auf täglicher Basis das Internet. Damit kann ein Zuwachs um 11,4 Prozent zum [...]
 
Bild vergroessern
Ein Wiedersehen mit dem kleinen Vampir
"Schon wieder Geburtstag? Wie langweilig!" – während andere Kinder in seinem Alter wochenlang auf ihren Ehrentag hin fiebern, ist Rüdiger von Schlotterstein so gar nicht nach Feiern zumute. Er wird 13 und das [...]
 
seitenanfang | druckansicht