Inhalt

Deutscher Generationenfilmpreis

Wettbewerb

Mo, 15.01.18

Ob groß angelegtes Projekt, Erstlingswerk oder spontaner Smartphone-Clip: Der Deutsche Generationenfilmpreis freut sich auf Einsendung bis zum 15. Januar 2018.

Der Wettbewerb hat zwei Bereiche: Im allgemeinen Wettbewerb gilt eine freie Themenwahl. Das Jahresthema des zweiten Bereichs lautet Rebellion und Widerstand – Visionen für eine bessere Welt:

1968 - 2018: Wie war das eigentlich damals – mit den »68ern« und Flower-Power? Mit der Friedens- und der Ökobewegung in den 1980er Jahren, mit der Forderung nach den Grenzen des Wachstums? Mit der Regimekritik und der Opposition in der DDR? Und wie ist es heute? Auch jetzt existiert mit dem Wissen um die sozialen und ökologischen Probleme der Wunsch nach Veränderung. Organisiert in lokalen Projekten, aber auch global vernetzt.

Das Thema »Rebellion und Widerstand – Visionen für eine bessere Welt« soll die Möglichkeit geben, Ideen und Aktivitäten zu präsentieren. Zum Beispiel, indem man die Projekte vorstellt und die Protagonisten der Bewegungen porträtiert: die Querdenker, die Eigensinnigen und Widerständigen. Als Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, als Akteurinnen und Akteure der Proteste. In Würdigung ihres Engagements, aber auch als kritische Auseinandersetzung mit den zum Teil gewaltsamen Aktionen.

Oder was passiert wenn Familienmitglieder unterschiedlicher Generationen zu den gesellschaftlichen Problemen und Umwälzungen von damals und heute zu Wort kommen und dabei vielleicht altem Foto- und Filmmaterial neue Bedeutung zu verleihen?

Auch der Blick in die Zukunft ist gefragt, wenn es um die Visionen für eine bessere Welt geht.

Voraussetzungen:
  • Nicht-professionelle, in Deutschland wohnende Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 50 Jahre, bis 25 Jahre (wenn sie sich mit dem Thema Alter auseinandersetzen) oder als generationen-gemischte Teams (bis 25/ab 50 Jahre)
  • Alle Themen, Umsetzungsformen und Filmgenres sind möglich
  • Gefragt sind persönliche Sichtweisen und der gegenseitige Blick der Generationen aufeinander
  • Filmlänge: bei eigenem Thema möglichst unter 60 Minuten, zum Jahresthema maximal 15 Minuten
  • Pro Einsendung können bis zu zwei Filme geschickt werden
  • Filme zu eigenen Themen und/oder zum Jahresthema
  • Die Produktionen müssen aus den Jahren 2016 bis 2018 stammen
  • Einzureichende Unterlagen: Teilnahmebogen, Download-Link oder DVD des Films, Info-Materialien und Szenenfotos (falls vorhanden)

Weitere Informationen und Teilnahme unter: www.deutscher-generationenfilmpreis.de.
    seitenanfang | druckansicht