Inhalt

Stellenangebot: Trainerinnen/Trainer für Online-Präventionsprojekt

Der bundesweit aktive anerkannte Träger der freiwilligen Jugendhilfe ufuq.de und das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis suchen Trainerinnen/ Trainer auf Honorarbasis für das Online-Präventionsprojekt "bildmachen" in Berlin und Bayern.

Das Bund-Länder-Projekt "bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien" wird von ufuq.de in Kooperation mit dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schuletwicklung Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz, Landesstelle NRW e. V. durchführt. Das im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung und der Landeskommission Berlin gegen Gewalt geförderte Projekt wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren in schulischen und außerschulischen Einrichtungen und fördert die aktive Nutzung von Online-Medien in der Auseinandersetzung mit religiös-extremistischen Ansprachen. Zu den Hauptzielen des Projekts zählt die Stärkung von Handlungskompetenzen in Sozialen Medien und die Produktion von eigenen Online-Inhalten, in dem aktuelle und lebensweltbezogene Themen aufgegriffen und reflektiert werden.

Voraussetzungen
  • Erfahrungen in der politischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen und/oder medienpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen
  • Erfahrungen in der Erwachsenenpädagogik
  • Vertrautheit in Theorie und Praxis der Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit und/oder Kenntnisse im Themenfeld politischer/religiöser Extremismus
  • Interesse an bzw. Offenheit für Themen der Migrationsgesellschaft
  • Einfühlungsvermögen für unterschiedliche Zielgruppen, hohe soziale Kompetenz und Fähigkeit zur Selbstreflexion

Aufgaben
  • Teilnahme an einer fünftägigen Schulung zu Themen rund um Islam, antimuslimischer Rassismus und Islamismus sowie Methoden der medienpädagogischen Arbeit vom 07. bis 11. Dezember 2017 in Berlin
  • Umsetzung und Vor- und Nachbereitung von Workshops an Schulen und Jugendeinrichtungen für Jugendliche und junge Erwachsene sowie Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte
  • Teilnahme an zweimonatlich stattfindenden Austauschtreffen

Vergütung
Die Trainer_innen erhalten für die Teilnahme an der fünftägigen Schulung ein Honorar. Die Vergütung der Trainer_innen für die Umsetzung der Workshops und Fortbildungen erfolgt pauschal.

Das Projekt ist (vorbehaltlich der jährlichen Neubewilligung der Fördermittel) bis zum 31. Dezember 2019 befristet. Bewerbungen von Personen mit Migrationsgeschichte sind willkommen.

Ansprechpartner für das bayerische Teilprojekt ist das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Kontakt: mareike.schemmerling@jff.de.

Ansprechpartner für das Berliner Teilprojekt ist der Verein ufuq.de. Kontakt: canan.korucu@ufuq.de.

Weitere Informationen unter: www.ufuq.de.
    seitenanfang | druckansicht