Inhalt

Stellenangebot: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum 01. Januar 2018 sucht die Fachhochschule Bielefeld eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Projekt MAEWIN. Die Teilzeitstelle (75 %) ist bis zum 30.06.2021 befristet und mit Möglichkeit zur Promotion ausgeschrieben. Die Vergütung erfolgt je nach Vorliegen der per¬sön¬lichen Voraussetzungen und übertragenen Aufgaben bis zur Entgelt¬gruppe 13 TV-L.

Aufgaben:
  • Selbstständige Durchführung des Forschungsvorhabens ’Maschinelle Entscheidungsunterstützung in wohlfahrtsstaatlichen Institutionen: Nutzungsoptionen, Implikationen und Regulierungsbedarfe’ (MAEWIN) als Promotion
  • Beteiligung an den Aktivitäten im Rahmen des NRW-Graduierten¬kollegs ’Digitale Gesellschaft’
  • Mitwirkung an Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Themenfeld Digitalisierung und Soziale Arbeit
  • Durchführung von Lehre im Umfang von 2 SWS je Semester

Die Aufgaben sind in Abstimmung mit einer Professorin beziehungsweise einem Professor selbstständig durchzuführen. Darüber hinaus wird die Mitwirkung in der Selbstverwaltung des Fachbereichs erwartet.

Voraussetzungen:
  • Mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossenes sozial- oder geisteswissenschaftliches Studium, das zur Promotion qualifiziert (Master, Diplom, o. ä.),
  • Forschungspraktische Erfahrungen mit teilnehmender Beobachtung und ggf. weiteren Erhebungsmethoden
  • Kenntnisse und vertieftes Interesse bezogen auf sozialwissenschaftliche, demokratiebezogene und/oder ethische Aspekte der Digitalisierung, insbesondere mit Blick auf die Themenfelder Big Data und Künstliche Intelligenz
  • Feldkenntnisse im Bereich Sozialer Arbeit, mindestens jedoch in benachbarten Feldern (z. B. Gesundheit)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit, u. a. in einem Promotionstandem mit einer/einem Promovendin/Promovenden aus der Informatik
  • Wissenschaftliche und persönliche Kompetenzen zur eigenständigen Bearbeitung eines Promotionsvorhabens sowie
  • Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung im NRW-Graduiertenkolleg ’Digitale Gesellschaft’.

Gewünscht werden: Forschungsmethodologische und -methodische Kenntnisse zu ethnografischen Forschungsansätzen, Kenntnisse in den Bereichen Techniksoziologie und Professionssoziologie.

Geboten wird:
  • modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld
  • Vergütung nach TV-L
  • betriebliche Zusatzversorgung
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebseigene Kita "EffHa"
  • gute Verkehrsanbindung
  • vergünstigtes Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund)
  • Mensa des Studierendenwerkes
  • Teilnahme am Hochschulsportprogramm

Darüber hinaus bietet die Fachhochschule ein attraktives wissenschaftliches Umfeld für die Durchführung eines Promotionsvorhabens durch die Einbindung in das NRW-Graduiertenkolleg ’Digitale Gesellschaft’, die Kooperation mit dem Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologien (CITEC) an der Universität Bielefeld sowie die Unterstützung bei der Durchführung kooperativer Promotionsvorhaben von Fachhochschulen und Universi¬täten über das Graduierteninstitut NRW.

Fragen zum Inhalt der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen Prof. Dr. Udo Seelmeyer, udo.seelmeyer@fh-bielefeld.de, Tel. 0521- 106.70542.

Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dieses gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen bevorzugt eingestellt.

Weitere Informationen und Bewerbung bis zum 23. Oktober 2017 unter www.jobs.zeit.de.





    seitenanfang | druckansicht