Inhalt

9. Hamburger Mediensymposium

Do, 07.06.18

Vielfalt ist der Schlüsselbegriff der Medienordnung. Mit der Digitalisierung und der möglichen Individualisierung aber haben sich Angebote, ihre Distribution und ihre Nutzung so verändert, dass sich neue Vielfaltsfragen stellen.

Gibt es neue Vielfaltsrisiken und wie kann ihnen begegnet werden? Sollte etwa bei der Gestaltung von Empfehlungssystemen gefordert werden, Nutzerinnen und Nutzern vielfältige Optionen zu unterbreiten? Gibt es Bedarf für eine Vielfalt von Empfehlungssystemen und können solche, die besonders am "Public Value" orientiert sind, eine Rolle spielen? Welche Vorstellung von Vielfalt legt man zugrunde und wie ließe sie sich technisch programmieren?

Diese Fragen werden am 07. Juni 2018 ab 14 Uhr auf dem 9. Hamburger Mediensymposium in der Handelskammer Hamburg auf Grundlage aktueller Forschungsergebnisse diskutiert. Im Fokus steht dabei die Möglichkeit, Vielfalt künftig bei der Gestaltung von Technologien – also "by Design" – zu realisieren.

Das Symposium wird veranstaltet von der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH), dem Hans-Bredow-Institut und der Handelskammer Hamburg.

Weitere Informationen unter anga.de/9-hamburger-mediensymposium
    seitenanfang | druckansicht