Inhalt

Bremer Freizeitkongress

Call for Papers

So, 15.07.18

Für den Bremer Freizeitkongress können bis zum 15. Juli 2018 Beiträge eingereicht werden.

Der Kongress steht im Kontext des Wissenschaftsjahres 2018 unter dem Motto "Arbeitswelten der Zukunft". Die zukunftsfähige Entwicklung der Freizeit in einer zunehmend digitalisierten Dienstleistungsgesellschaft bildet den Mittelpunkt. Museen, Freizeitparks Tourismusunternehmen und Reisedestinationen spüren die weitreichenden strukturellen Veränderungen durch digitale Technologien und die neuen Verhaltensmuster ihrer Besucher bzw. Kunden.

Schwerpunkte

Fragen der Anpassung der Freizeitwirtschaft und der öffentlich getragenen Kulturinstitutionen:
  • Welche neuen Anforderungen stellen sich an die Medienkompetenz im Berufsfeld Freizeit und Tourismus?
  • Wie lässt sich Kommunikation, Interaktion und Partizipation mit Freizeitnurtern und Reisenden gestalten?
  • Wie verändern sich Erlebnisräume in der Freizeit und im Tourismus?

Einreichung von Beiträgen

Beiträge können in deutscher und englischer Sprache verfasst werden. Welche Beiträge angenommen werden wird bis zum 31. August bekannt gemacht. Präsentationen sollten eine Dauer von etwa 20 Minuten haben. Hierbei soll ein ca. 300 Wörter umfassendes Abstract eingereicht werden. Skizzen für Statements in einem Diskussionsforum sollen fünf Thesen enthalten. Die Statements sollten fünf bis zehn Minuten dauern.
Für 2019 ist eine Publikation der Tagungsbeiträge vorgesehen. Dafür sollte bis Mitte Januar eine Vollversion eingereicht werden.

Weitere Informationen, unter anderem zur Anmeldung und Teilnahmegebühren, finden Sie entweder online oder per Mail unter freizeitkongress@hs-bremen.de.
Ansprechpartner:
Dr. Dieter Brinkmann
Hochschule Bremen
Internationaler Studiengang Angewandte Freizeitwissenschaft
Neustadtswall 30, D-28199 Bremen
Tel. +(0)421-5905-3733 Fax: +(0)421-5905-2753
    seitenanfang | druckansicht