Inhalt

Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit

Call for Papers

Sa, 15.09.18

Mit dem Thema "Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit - analytische und praktische Perspektiven" beschäftigt sich die Jahrestagung der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik am 14. und 15. Dezember in München. Zielgruppe der Veranstaltung sind Lehrkräfte, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, (Schul-)Psychologinnen und Psychologen, Ehrenamtliche, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen sowie alle an dem Thema Interessierten.

Das Tagungsthema soll Diskussionen anregen, in denen die Herausforderungen für pädagogisch-didaktische Ansätze angesprochen werden, die sich zwischen scheinbar eindeutig definierbaren Lernendengruppen und tatsächlicher Heterogenität bewegen. Gefragt wird daher, wie es gelingen kann, Bildungsangebote zu schaffen, die die vielfältigen Bedürfnisse und Ausgangslagen von Lernenden mit Fluchterfahrung ernstnehmen und gleichermaßen diese nicht einem Vereinheitlichungsprozess unterziehen? Wie kann Heterogenität im Kontext von Fluchtmigration Teil eines bildungspolitischen wie bildungspraktischen Verständnisses von Normalität werden? Wie kann eine (selbst-)reflexiv gestaltete Bildungspraxis Heterogenität problematisieren? Wie kann heterogenitätsbewusstes pädagogisches Handeln konstruktiv gestaltet werden? Und nicht zuletzt wird gefragt, welche strukturellen Entwicklungsprozesse hierzu initiiert werden sollten?

Mögliche Schwerpunkte

Eingeladen sind Beiträge zu diesen und verwandten Themen und Fragestellungen:
  • Wie kann Heterogenität im Kontext von Fluchtmigration Teil eines bildungspolitischen wie bildungspraktischen Verständnisses von Normalität werden?
  • Wie kann eine (selbst-)reflexiv gestaltete Bildungspraxis Heterogenität problematisieren?
  • Wie kann heterogenitätsbewusstes pädagogisches Handeln konstruktiv gestaltet werden?
  • Welche strukturellen Entwicklungsprozesse sollten hierzu initiiert werden?

Einreichung von Beiträgen


Es können Themenvorschläge für Einzelbeiträge (z. B. Vortrag, Workshop, Poster, Diskussionsforum)
sowie für thematisch gebündelte Panels (mit max. drei Beiträgen) eingereicht werden. Innovative Präsentationsformate, die den Austausch zwischen den Teilnehmenden ermöglichen, sind ebenfalls erlaubt. Das Abstract (maximal 300 Wörter) muss mit einer inhaltlichen Zusammenfassung sowie einem Vorschlag zum Präsentationsformat bis zum 15. September 2018 an tagung@schlau-werkstatt.de gesendet werden. Die Benachrichtigung über die Annahme erfolgt bis zum 14. Oktober. Die Beiträge und Ergebnisse der Tagung sollen zur Publikation geführt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.
    seitenanfang | druckansicht