Inhalt

Summer School

Mo, 21.08.17 bis Do, 24.08.17

Die diesjährige SUMMER SCHOOL zur Filmvermittlung findet vom 21. August bis 24. August 2017 in Wien statt.

An vier Tagen werden unterschiedliche Ansätze, Film vermittelt, kennengelernt und erarbeitet. Eine Auseinandersetzung mit "dem Kino und dem Fremden" soll dabei in mehrfacher Hinsicht als roter Faden durch die vier Tage begleiten: Kunst muss, wie der Filmkritiker, Filmemacher und Filmvermittler Alain Bergala sagt, immer auch etwas Fremdes in sich tragen, um im eigentlichen Sinne bildend zu sein - und so wird es darum gehen, herauszuarbeiten, wann eine gewisse Ästhetik befremdet und verunsichert, auf welche Weise sie das tut und was daran bildend sein könnte?

Zugleich sind die Begegnung mit dem Fremden, die Angst vor dem Fremden, wie auch die Entfremdung von sich selbst immer wiederkehrende Topoi der Filmgeschichte, was zur Auseinandersetzung mit Filmen von Alfred Hitchcock über Claire Denis und Johan van der Keuken bis zu Peter Tscherkassky und vielen anderen führen wird.

Am dritten Tag wird zudem die Möglichkeit für ein Gespräch mit Regisseur Bernhard Braunstein gegeben sein, der in seinem Dokumentarfilm Atelier de Conversation auf unaufgeregte und formal präzise Weise von einer Gruppe Menschen erzählt, die sich wöchentlich in der Bibliothek des Centre Pompidou trifft, um mittels nur scheinbar einfacher Diskussionen Französisch zu lernen.

Die Summer School ist bei der PH Wien als Fortbildung anrechenbar, richtet sich aber nicht nur an Lehrkräfte, sondern an alle Interessenten, die Film in diversen Kontexten vermitteln möchten.

Kosten:
Für das viertätige Seminar ist eine Anmeldung und die Zahlung von 70 Euro unbedingt erforderlich.

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist bis 14. August an: a.bachmann@filmmuseum.at zu senden.
( siehe PDF Anmeldungsformular)

Maximale Anzahl: 50 Teilnehmende

Mehr Informationen im PDF Dokument
Downloads:
SUMMER_SCHOOL_2017_Programm.pdfANMELDUNGSFORMULAR_SummerSchool17.pdf
    seitenanfang | druckansicht