Inhalt

Internetguide für Kids

Wie kann Kindern ein verantwortungsvoller und sicherer Umgang mit dem Internet, seinen Angeboten und Gefahren vermittelt werden? Dieser Frage widmet sich die fünfte Neuauflage der Broschüre Internetguide für Kids.

Auf 36 farbenfrohen Seiten erhalten die jungen Leserinnen und Leser kindgerechte Tipps für ihre Aktivitäten im World Wide Web. Begleitet von den Maskottchen Leo und Lupe des Deutschen Kinderhilfswerks lernen sie unter anderem, mithilfe welcher Suchmaschinen sie sicher und zielgerichtet recherchieren, welche Sorten von Apps sie auf ihr Smartphone laden und wie sie selbst kreativ im Netz unterwegs sein können. Außerdem werden die Bedeutung von Smileys und gängigen Abkürzungen in der Onlinekommunikation wie beispielsweise der Ausruf ‚lol‘ (laughing out loud) verständlich erklärt. Im Zusammenhang mit der Netikette, einer Regelsammlung zum fairen Umgang miteinander im Netz, wird darüber hinaus auch auf die Angabe von Quellen bei der Verwendung fremder Texte sowie das Urheberrecht und dessen Verletzungen hingewiesen. Im Zentrum der Broschüre steht die Internetsicherheit der jungen Nutzerinnen und Nutzer: Mithilfe übersichtlicher und leicht verständlicher Checklisten lernen die Kinder, wie sie ein sicheres Passwort anlegen oder sich durch Firewalls und Virenscanner vor konkreten Gefahren im Netz schützen. Ebenso werden sie vor Kostfallen in Apps und Onlinespielen sowie der Preisgabe persönlicher Daten im Internet gewarnt. Die wichtigsten Informationen werden dabei farbig hervorgehoben. Außerdem liefert die Broschüre eine Reihe von Links zu weiteren Informationen über Internetsicherheit sowie Anlaufstellen, an die sich Kinder im Falle von Cybermobbing oder ähnlichem anonym wenden können. Besonders empfehlenswerte Kinderseiten werden am Ende, nach einem abschließenden Quiz zu den wichtigsten Inhalten, vorgestellt. Ein Lexikon, welches viele der verwendeten Begriffe wie Viren oder Provider erklärt, rundet das Angebot ab.

Der Internetguide für Kids ist in Kooperation des Deutschen Kinderhilfswerks, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter e.V., der Kindersuchmaschine fragFINN.de und Telefónica Deutschland (O2) entstanden und wird stetig aktualisiert und erweitert. Ergänzende Informationen erhalten Leserinnen und Leser unter www.kindersache.de. Die Broschüre steht hier als kostenloses PDF zum Download bereit.

Elisa Eberle
    seitenanfang | druckansicht