Inhalt

Stellenangebot: Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Qualität in der Hochschullehre, Wissenschafts- und Hochschulforschung

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Der DLR engagiert sich unter anderem in den Feldern Gesundheit, Umwelt, Bildung und Dienstleistung sowie Informationstechnik. Die spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft. Sie betreuen vor allem Förderprogramme von der Ideenentwicklung über die wettbewerbliche Vergabe von Fördermitteln bis zur Erfolgsbewertung und unterstützen die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Ab sofort ist eine Stelle in der Abteilung "Qualität in der Hochschullehre, Wissenschafts- und Hochschulforschung" zu vergeben.

Im Zentrum der Tätigkeiten steht die Unterstützung von Programmen, die sich mit der Erforschung, Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Innovationen in der Bildung befassen. Die Programme umfassen alle Bildungsbereiche von der Frühkindlichen Bildung über die Schulische Bildung bis hin zur Beruflichen Bildung und zum lebenslangen Lernen, von Benachteiligtenförderung bis zur Hochschullehre und zu Projekten, die den Anteil von Frauen in Bildung und Forschung dort erhöhen, wo sie bislang unterrepräsentiert sind.

Die Stelle ist im Bereich "Bildung, Gender" ausgeschrieben und zunächst auf 2 Jahre befristet.
Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich).
Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TVöD.
DLR-Standort: Bonn.

Aufgaben:
  • inhaltliche, wissenschaftliche Prüfung von Anträgen/Angeboten in der Regel unter Hinzuziehung nationaler oder internationaler Expertinnen und Experten
  • fachliche Beurteilung von Vorhabenbeschreibungen auf Grundlage der geltenden Förderbekanntmachungen, auch unter Hinzuziehung von Fachexperten
  • Antragsbewertung und -bearbeitung unter Berücksichtigung des Zuwendungsrechtes
  • fachliche Begleitung laufender Vorhaben
  • Beiträge zur ständigen Beobachtung und Analyse von Forschung und Entwicklung in der Lehramtsausbildung auf nationaler und internationaler Ebene

Profil:
  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Diplom, M.A., Master) in Erziehungs- oder Sozialwissenschaften, Psychologie oder 1. Staatsexamen Lehramt (Master of Education)
  • Promotion mit mindestens gutem Abschluss; idealerweise zu einem Thema der Lehrerbildung
  • einschlägige Forschungs- und/oder Berufserfahrung in der Lehrerbildung in Deutschland
  • langjährige Erfahrungen im Management von Fördermaßnahmen für Forschung und Entwicklung sowie im Ergebnistransfer sind wünschenswert
  • solide Kenntnisse der deutschen und internationalen Forschungslandschaft in den Bildungswissenschaften und der Hochschulforschung sind erwünscht
  • Kenntnisse in der Wissenschaftskommunikation / Vermittlungsarbeit an der Schnittstelle Forschung - Öffentlichkeit (bspw. eigene journalistische Erfahrungen in den Bereichen Bildung und Bildungsforschung, Erfahrungen in der Ausrichtung von Fachkongressen) sind von Vorteil
  • Selbstständigkeit, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick sowie Aufgeschlossenheit und Gewandtheit im Umgang mit Partnern im Wissenschaftsbetrieb und staatlichen Organisationen
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache, wünschenswert Kompetenzniveau B 2 oder höher

Die Bewerbungsfrist endet am 10. August 2017.
Mehr Informationen und Bewerbungsformular unter www.dlr.de.



    seitenanfang | druckansicht