Inhalt

Bundestagswahl 2017 im Social Web

Meinungs- und Informationsbildung auf YouTube

Die Bundestagswahl 2017 rückt stetig näher und eine Vielzahl junger Menschen darf zum ersten Mal von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Die Wahlprogramme der Parteien sind allerdings vielschichtig und komplex, sodass vielen jungen Menschen die Motivation fehlt, sich eingehend mit den politischen Themen zu befassen. Wie kann der Politikverdrossenheit heutiger Jugend in einer digitalisierten Gesellschaft begegnet werden?

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) nutzt hierfür die Influencer der heutigen Jugendkultur. In Zusammenarbeit mit bekannten YouTuberinnen und YouTubern ruft die bpb anlässlich der Bundestagswahl drei Social Web-Projekte ins Leben. Diese verfolgen das Ziel, Jungwählerinnen und Jungwähler zu adressieren und für ihr Wahlrecht zu sensibilisieren.

Die Social Web-Reportage RE:SPONSIVE startet am 09. August 2017. Aktivist und Moderator Raúl Krauthausen unternimmt eine Reise durch Deutschland und diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern über die Bundestagswahl. Dabei geht er unter anderem der Frage nach, was die eigene Stimme wert ist und wie Politik auf gesellschaftliche Veränderungen reagiert. Wöchentlich werden dazu neue Videos auf der Facebook-Seite des Projektes und dem YouTube-Kanal von Raúl Krauthausen veröffentlicht.
Das gemeinschaftliche YouTube-Projekt #deine Wahl wird abwechselnd von bekannten YouTuberinnen und YouTubern realisiert. Hier sollen Jungwählerinnen und Jungwähler über ihr Wahlrecht informiert und auf mögliche Folgen des Nicht-Wählens aufmerksam gemacht werden. Diese Webvideo-Reihe wird über die Kanäle der beteiligten YouTuberinnen und YouTuber und über den Kanal der bpb verbreitet. Die Pilotfolge startet am 11. August 2017 mit der YouTuberin Sofia Martinez.
Auch das bekannte Comedy-Duo Space Frogs beschäftigt sich für die bpb in ihrer Space Cabin mit den Wahlprogrammen der Parteien. Dabei werden aktuelle politische Themen wie Bildung, Europa und Rente diskutiert. Ab dem 11. September 2017 erscheint täglich eine Folge auf ihrem YouTube-Kanal.

In diesen Social Web-Projekten werden relevante politische Themen humorvoll und lebensweltnah für die junge Zielgruppe aufbereitet. Durch die Interaktivität der YouTube-Plattform wird den Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit geboten, sich durch Kommentare zu den einzelnen Videos aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Dadurch können Prozesse der Informations- und Meinungsbildung über gesellschaftliche und politische Zusammenhänge auf zeitgemäße Weise bei den Jungwählerinnen und Jungwählern befördert werden. Ein zusätzlicher Einsatz dieser Webvideos im schulischen Kontext wäre denkbar. Der Rückgriff auf Aspekte der jugendlichen Lebenswelt und insbesondere des Social Webs für Bildungsprozesse stellt nicht nur für die Arbeit der bpb sondern auch für zukünftige Projekte ein zukunftsträchtiges Modell in der digitalisierten Gesellschaft dar.

Mehr Informationen unter www.bpb.de.
    seitenanfang | druckansicht