Inhalt

Vertretung für die Professur Angewandte Medien‐ und Kommunikationswissenschaften

Stellenausschreibung

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll das Lehr‐ und Forschungsgebiet Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaften in den Bachelorstudiengängen Soziale Arbeit, Kulturpädagogik und Kindheitspädagogik vertreten. Sie/er soll schwerpunktmäßig die theoretischen Grundlagen in den Schnittbereichen von Ästhetik und Kultur einerseits und der Vermittlung und Rezeption andererseits sowie von klassischen künstlerischen Medien, Alltags‐ und digitalen Medien lehren und praktische Bezüge medialer Arbeit vermitteln. Sie/er soll zudem in den Masterstudiengängen Psychosoziale Beratung und Mediation und Kulturpädagogik und Kulturmanagement theoretisch fundierte Medien‐, Vermittlungs‐ und Zielgruppenforschung durchführen und mediale Projektarbeiten der Studierenden fachkundig begleiten. Zudem soll sie/er in der Lage sein, die Arbeit mit ästhetischen Medien (vorzugsweise Fotografie, Film, Video, Computer Art) in der praktischen Anwendung und Umsetzung zu vermitteln.

Kernbestandteile der Lehre sind
  • Vorlesung zu den "Grundlagen der Medienpädagogik" inkl. ihrer ästhetisch kulturellen und sozialwissenschaftlichen Aspekte in den Bachelorstudiengängen,
  • vertiefende Lehrangebote zu medien‐ und kommunikationswissenschaftlichen Anwendungsbereichen und zu entsprechenden medienbezogenen sowie sozialwissenschaftlichen Forschungsbereichen Medienpädagogik und Mediensoziologie in den Bachelor‐ und Masterstudiengängen,
  • Betreuung von Bachelor‐ und Masterarbeiten in allen Studiengängen.

Die Bewerberin/Bewerber soll über ein einschlägiges Studium und eine Promotion in einer relevanten Disziplin (z.B. Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Kultur‐/Sozialwissenschaften, (Kultur‐)Pädagogik, o.Ä.) verfügen und zu einer interdisziplinär ausgerichteten und projektorientierten Lehre und Forschung bereit sein. Berufliche Erfahrungen aus einem Tätigkeitsfeld der Medienpädagogik oder der professionellen Medienarbeit sind erwünscht. Über die Lehr‐ und Prüfungsleistungen innerhalb der eigenen Fachbindung hinaus wird die Bereitschaft zu studiengangsübergreifender, interdisziplinärer Zusammenarbeit und zum Aufbau örtlicher Praxiskontakte vorausgesetzt.

Die ausgeschriebene Stelle ist auf 18 Monate beschränkt. Sie wird vergütet nach der Besoldungsgruppe W 2. Beginn: Sommersemester 2018
    seitenanfang | druckansicht