Inhalt

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Universität Bremen

An der Universität Bremen ist im Institut für Historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft (IPKM) / Fachbereich Kulturwissenschaften (FB 9) im Arbeitsgebiet Medienwandel / ZeMKI-Lab Kommunikationsgeschichte und Medienwandel bei Prof. Dr. Averbeck-Lietz zum 01. April 2018, unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe, eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Entgeltgruppe 13 TVL
mit 50% der regelmäßigen Arbeitszeit
für die Dauer von drei Jahren
zu besetzen

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs.1 Wissenschaftszeit- vertragsgesetz (WissZeitVG). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs.1 WissZeitVG verfügen.

Auf Eigenverantwortliche Forschung in Verbindung mit einer Promotion im Umfang von einem Drittel der Arbeitszeit im Arbeitsgebiet "Medienwandel" mit einem kommunikations- und medienethischen Schwerpunkt

Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung im Umfang von einem Drittel der Arbeitszeit als Unterstützung der Antragsentwicklung in Bezug auf ein Projekt im Bereich der digitalen Kommunikationsethik, u.a. "Hate Speech" (Ländersample u.a. Deutschland und Frankreich)

Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Lehre im Umfang von 2 SWS bzw. einem Drittel der Arbeitszeit auf Grundlage der Lehrverpflichtungs- und Lehrnachweisordnung (LVNV)
  • Eigenständige Durchführung von vorlesungsbegleitenden Seminaren in der grundständigen Lehre im Bachelor (BA-Modul M 2 Mediensystem und Medienwandel und/oder BA-Modul M6 standardisierte Methoden)
  • Betreuung von Seminar-, Hausarbeiten, Referaten sowie Bachelorarbeiten

Einstellungsvoraussetzungen
  • Hochschulabschluss (Master) in der Kommunikations- und Medienwissenschaft oder ggf. verwandten Disziplinen (Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie)
  • Bereitschaft zur Promotion
  • Umfassende Kenntnisse in der qualitativen Kommunikations- und Medienforschung (ggf. mit kommunikationshistorischem Schwerpunkt)
  • Umfassende Kenntnisse in der quantitativen Kommunikations- und Medienforschung (v.a. standardisierte Inhaltsanalyse, ggf. Framinganalyse, Digitale Methoden)
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung
  • Unterstützung des am ZeMKI angesiedelten Redaktions-Teams der Fachzeitschrift Communications. The European Journal of Communication Research (hrsg. von Stefanie Averbeck-Lietz/Leen d’Haenens, Redaktionsmanagement Leif Kramp)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, gute Französisch-Kenntnisse

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Rückfragen sind an Prof. Dr. Averbeck-Lietz (averbeck.lietz@uni-bremen.de) zu stellen.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten bis zum 15. Januar 2018 unter Angabe der Kennziffer A334/17 an die

Universität Bremen, Fachbereich Kulturwissenschaften (FB 9)
Institut für Historische Publizistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft (IPKM)
z.Hd. Prof. Dr. Stefanie Averbeck-Lietz
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
oder per E-Mail an: averbeck.lietz@uni-bremen.de

Bewerbungshinweise
Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.
Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Weitere Informationen unter: www.uni-bremen.de
    seitenanfang | druckansicht